Seiteninhalt
Inhalt
28.06.2022

Bildungsmesse im Sommer und hybrid

Der Blick auf die 26. Bildungsmesse bleibt wahrlich spannend, denn zum ersten Mal in der Geschichte der Messe musste der traditionelle Termin vom Samstag nach Aschermittwoch in den Sommer verschoben werden. Auch hier hat die Pandemie den Organisatoren der städtischen Traditionsveranstaltung einen Strich durch die Planung gemacht. Jetzt aber ist es soweit und die Bildungsmesse findet am 9. Juli endlich statt. Die Messe bietet Interessierten von 10 bis 15 Uhr auf dem Schulhof der Heinrich-Böll-Schule und auch digital die Möglichkeit, sich mit den nächsten Schritten Richtung schulischer oder beruflicher Entwicklung zu informieren. Damit können alle den für sie geeigneten Weg eines Besuches der Bildungsmesse wählen. Das digitale Angebot spricht Menschen an, die von daheim, der Schule, dem Büro, dem Café oder wo auch immer eine Internetverbindung steht, am virtuellen Teil der Bildungsmesse teilnehmen wollen. Sie können erste Kontakte knüpfen, Informationen sammeln und sich in den Traumberuf chatten. Dieses Konzept wurde bereits im letzten Jahr während der virtuellen Bildungsmesse gut angenommen und hat sich bewährt. Wer lieber an der frischen Luft ist und das Messefeeling vermisst hat, findet sich auf der Präsenzveranstaltung wieder. Im Außenbereich der Schule und der Sporthalle stehen rund 50 Aussteller bereit und freuen sich auf den Besuch der Schülerinnen und Schüler. Für beide Messeangebote ist der Besuch wie gewohnt kostenfrei. Der Weg zur hybriden Messe begann bereits im vergangenen Jahr. Corona-bedingt ging die Messe 2021 digital über die Bühne. Dieses für die Stadt völlig neue Format erforderte in der Erarbeitung Offenheit für Neues und barg die eine oder andere Herausforderung - auch für die Aussteller. Mitten im Lockdown wurde das Beste aus der Situation gemacht und Aller Einsatz am Ende durchweg honoriert. Die vom Organisationsteam gemachten Erfahrungen flossen in die jetzige Veranstaltung ein. Gepaart mit der jahrelangen Durchführung der Messe im herkömmlichen Gewand steht nun allen, Besuchenden und Ausstellenden, ein vielseitigeres Angebot als je zuvor offen. Ein großer Teil des guten Gelingens der Messe hängt auch von der hervorragenden Zusammenarbeit mit allen OloV-Netzwerkpartnern aus Stadt und Kreis Offenbach ab. Dazu zählen u.a. die Kreishandwerkerschaft (KH Offenbach), Handwerkskammer Rhein-Main, die Agentur für Arbeit, das staatliche Schulamt für Stadt und Kreis Offenbach, die Pro Arbeit sowie die Stadt und den Kreis Offenbach. Mit der IHK Offenbach, einem weiteren regionalen Messeveranstalter, wurde darüber hinaus eine enge Kooperation und gegenseitige Unterstützung bei der Durchführung der jeweiligen Berufsorientierungsmessen in Rodgau und Offenbach vereinbart. Jetzt geht nun also die hybride Bildungsmesse als gemeinsames Werk vieler Beteiligter an den Start und alle freuen sich auf zahlreiche Besucher! Mehr Infos unter: www.bildungsmesse-rodgau.de.