Seiteninhalt
Inhalt
26.07.2022

Liebestrank am Badesee - Oper ist wieder vor Ort

Bereits zu 5. Mal können Musikfans – und solche, die es werden wollen – eine „Oper im Espressoformat“ im Strandbad genießen. Der gemeinnützige Verein „MUSIC TO GO e.V.“ präsentiert „L‘elisir d‘ amore“ von Gaetano Donizetti in einer Bearbeitung von Raphael D. Thöne am 6. August, 18 Uhr. Ein Streichquartett und 5 Opernsängerinnen und Sänger bringen in 90 Minuten das Gefühlswirrwarr von Adina, Nemorino und Belcore, die sich allesamt um Dulcamaras Liebestrank drehen, auf die Bühne. Am Ende gibt es freilich ein Happyend, das sich bestenfalls in einen herrlichen Sonnenuntergang mündet. Damit auch nicht ganz so opernerfahrene Menschen den Faden nicht verlieren, erläutert Intendantin und Initiatorin Désirée Brodka die wichtigsten Momente in dieser Liebesgeschichte. Der gemeinnützige Verein „MUSIC TO GO e.V.“ möchte mit dem kleinen, aber feinen Format klassische Musik einem ganz neuen Publikum erschließen. Bei der „Oper im Espresso-Format“ kann man in entspannter Atmosphäre klassische Musik authentisch und hautnah erleben. Ob opernerfahren oder völlig unbedarft, ob jung oder alt, alle sind eingeladen diesen Ohren- und Augenschmaus direkt vor der Haustür zu erleben. Die Aufführung findet im Freien statt, bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung an einem Ausweichort abgehalten. Der Besuch der Oper kostet keinen Eintritt – Spenden sind aber sehr erwünscht. Désirée Brodka produzierte in NRW bereits Taschenbuchversionen der Opern „DieZauberflöte“ von W. A. Mozart, „Der Freischütz“ von C. M. von Weber. Unter neuer Trägerschaft des gemeinnützigen Vereins „MUSIC TO GO e.V.“ folgten die Operetten „Der Vogelhändler“ von Carl Zeller, „Die lustige Witwe“ von Franz Lehár und die Opern „La Traviata“ von Verdi und „La Bohème“ von Puccini. Im Corona-Jahr 2020 gab das Ensemble anstelle der „Oper im Espresso-Format“ Konzerte vor Altenheimen und Pflegeeinrichtungen.